The Story - Free Template by www.temblo.com
Meine Gedanken und Ich, meine Gefühle und Ich
Wer möchte kann, darf und soll daran Teil haben und
kann, darf und soll sich im
Buch für Gäste
eintragen und seine Gedanken dazu niederschreiben.

Gratis bloggen bei
myblog.de


Vergangenheit besiegen?

In einem Forum, in de ich oft vertreten bin hat jemand in seiner Signatur folgenden Spruch stehen: "Man muss die Vergangenheit besiegen, um eine (glückliche) Zukunft zu haben"

Aber kann man die Vergangenheit wirklich besiegen? Ehrlich gesagt ich bezweifel es, den wenn es so wäre würde das bedeuten das ich seit 15 Jahre versuche dies zu tun. Ich kämpfe aber nicht gegen die Vergangenheit, sondern gegen die Nachwirkungen und Überbleibsel davon und die sind wie ein Raubtier, das sich verjagen lässt, aber immer irgendwo im Hintergrund lauern und wenn sich ihnen die Chance bietet, schlagen sie zu, erbarmungslos.

Nein, das ist ein Teil der Vergangenheit den man nicht besiegen kann, man kann nur mit der ständigen gefahr Leben. Jeden Augenblick könnte es wieder soweit sein und der nächste Angriff kommt, sicher man kann sich davor schützen in dem man sich davon fernhält. Leider klappt das nicht imemr so wie man gerne möchte, das habe ich schon mehrfach erleben müssen. Private Probleme, berufliche Probleme, psychische Probleme, all das macht es nicht gerade einfach sich davon fernzuhalten.

Jedesmal wenn die Depression zurück kommt, sind die ersten Gedanken bei meinen Raubtieren. Warum? Weil sie eine einfache Methode wren alles für eine gewisse Zeit zu vergessen, dem Alltag zu entkommen, den Problemen zu entkommen und dann ist es echt schwer "NEIN" sagen zu können. Ok, bisher hab ich es irgendwie geschafft mich davon fernzuhalten bzw. mich wieder rauszuholen, aber wie lange kann ich das noch? Wie lange dauert es bis ich doch komplett abrutsche? Wann wird es nichts mehr geben das mich vom letzten Schritt abhält?

Selbst jetzt denke ich daran, daran wie einfach es wäre einfach raus zugehen mir einen Dealer zu suchen und mich mit Stoff zu versorgen. Wie einfach es wäre einfach in den nächsten Laden zu gehen und mir eine Flasche Alkohol zu besorgen, wie einfach es wäre dem Verlangen nachzugeben. Ich kann nicht nach geben, den wenn ich es tue, dann verliere ich entgültig alles.

Was kann, was muss ich tun damit es nciht soweit kommt? Noch kämpfe ich mit den Depressionen, stopf regelmäßig Anti's in mich rein, aber so kann es nciht bleiben. Ich muss mich selbst aus dem Sumpf ziehen, wieder der werden der ich mal war und vorallem muss ich weiter um meine Maus kämpfen, ich will,nein, ich kann sie nicht aufgeben. Auch wenn sie kaum noch mit mir spricht, mich ignoriert...ich Liebe sie immernoch genauso wie am ersten Tag.

Ich werde kämpfen, um mich, um sie...auch wenns es der schwerste Kampf wird den ich jemals geführt habe.

...das Leben stinkt...nur Einsamkeit stinkt mehr...und die hatte ich schon mehr als genug in meinem Leben.

30.3.09 12:54
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
© 2007 Free Template
by www.temblo.com.
All rights reserved.

Design by Storymakers.
Inhalt by Autor/in.
Host by myblog